Für euch entdeckt

Anzeigen

Bioland Moos Schafzucht

Heilwolle und Lammfleisch aus der Region

Schaf müsste man sein in Brombach. Jede Menge grüne Wiesen, eine große Herde und ein Schäfer, der sich auskennt – sogar schon mal Bundes-Meister im Schafe hüten war. Die Familie Moos bietet auf ihrem Berghof frisches Lammfleisch in Öko-Qualität (1 oder ½ Lamm, individuell zerlegt), Schaf-Felle, Bettdecken, Wolle, und Heilwolle an. Heilwolle hat eine heilende Wirkung durch das enthaltene Fett, das Lanolin. Bei Gelenkerkrankungen, kleinen Wunden, Zerrungen, auch bei Grippebeschwerden wie Kopf- , Hals und Ohrenschmerzen. Vor allem beim wunden Baby-Po hat Heilwolle eine natürliche Wirkung. Auch bei entzündeten Brustwarzen stillender Mütter altbewährt. Steffie Moos, die Naturheilpraktikerin, die ihre Praxis auf dem Hof führt, bietet Heilwollbehandlungen in ihrem Programm an. Auf dem Hof gibt es auch einen kleinen Hofladen mit frischen Bio-Eiern, Brot aus eigenem Bio-Getreide, Grillfleisch vom Lamm, selbstgemachte Fruchtaufstriche, Apfelsaft, Sirup und vieles mehr.

M: 0163/7384161 | Berghof | Schmitten Brombach
E: info [at] berghof-brombach.de

www.berghof-brombach.de


ERZÄHLKUNST VOM FEINSTEN

Walburga Kliem: EHRlich, HERZlich und GLAUBwürdig

Ihre Geschichten für Menschen jeden Alters sind Seelen-Nahrung und Samen, die weiter getragen werden: Märchen, Sagen, Fabeln und auch Erzählungen nach literarischen Vorlagen - fast immer mit eigenen Erlebnissen verwoben. Walburga Kliem ist zertifizierte Erzählkünstlerin, Moderatorin und Kommunikations-Expertin. Ihre Erfahrungen gibt sie gerne auch in Coaching und Workshops weiter: z. B. wie ein Kamishibai (Tischtheater) die Sprach- und Leseförderung in Schule, KITA und Familie erleichtert - oder, wie Storytelling im Business dafür sorgt, dass Wissen besser verankert wird. Das von ihr angeregte "1. Taunus-Erzähl-Festival" 2016 war ein großer Erfolg, so dass es sicherlich weitere Events geben wird.

T: 06084/951636 | Hunoldstaler Strasse 2 | Schmitten Treisberg
E: walburga.kliem [at] t-online.de

www.meine-lichtblicke.de


Eschbacher Klippen

Der große Fels

Ein 12 Meter hoher Felsen aus Quarzgestein im Norden von Eschbach. Der Felsen ist sichtbarer Teil eines 6 km langen Quarzganges, der sich quer durch das Usatal bis zum Wormstein in Usingen zieht. Eine Querverwerfung, die sich durch die Auffaltung des Taunus-Gebirges bildet, hat hier ein eindrucksvolles Naturdenkmal geschaffen. Für Kletterer sind die Klippen ein hervorragendes Terrain. Sowohl Erwachsene als auch Kinder können hier die Felsen erklimmen. Vom einfachen Einstieg hin zu echten Steilwänden mit Felshaken kann man den Fels bezwingen. Von oben hat man einen wunderschönen Ausblick in den Naturpark. Ein musikalischer Highlight: Im Sommer finden regelmäßig Klippenkonzerte statt.

Am Buchstein 27 | Usingen


JERUSALEM-STUHL

Skulptur von Igael Turmarkin

Eigentlich war er ein Geschenk für den Bürgermeister von Jerusalem. Aber am Ende wurde es ein Geschenk an Dr. Dietrich Neuhaus, den Stellvertretenden Direktor der Evangelischen Akademie Arnoldshain. Und so steht er heute noch im Garten des Martin-Niemöller-Hauses. Igael Tumarkin ist der Künstler, der den „Jerusalem-Stuhl“ kreierte. Eine Skulptur aus geschmiedetem Stahl, Drahtseil und Stein. Der Jerusalem-Stuhl war ursprünglich Bestandteil einer Ausstellung, bei der die Stadt Jerusalem sich selbst zum Thema machte und einige Gegenwartskünstler um einen Beitrag bat. Mit Jerusalem hat sich Tumarkin, 1933 geboren in Dresden, 1935 nach Tel-Aviv emigriert, immer wieder beschäftigt. Die drei Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam, die auf engstem Raum aufeinandertreffen, haben ihn inspiriert. Der Stuhl zeigt drei Teile, die nur zusammen funktionieren, wenn sie sich gegenseitig unterstützen. Er kann als Vision vom friedlichen Zusammenleben der Religionen in dieser Stadt verstanden werden. Ein faszinierendes Kunstwerk, aktuell und sehenswert - auch für die Besucher in Arnoldshain.

Am Eichwaldsfeld 3 | Schmitten - Arnoldshain


Pink Power Technik Motorsport

Das Winning Team vom Rennstall aus Schmitten

Die Feldberg-Strecke ist eine berühmte Rennstecke für Rennfahrer. Autos, Oldtimer, Motorräder und Fahrräder lieben die attraktive, kurvenreiche Strecke durch den Wald hoch zum Feldberg. Ein Gebiet mit einer langen Rennfahrer-Tradition, wo erfolgreiche Racer zu Hause sind. Wie Ludger Henrich (genannt Kiko) aus Arnoldshain – er hat das sprichwörtliche Benzin im Blut. In seiner KfZ-Werkstatt reihen sich unzählige Pokale und Trophäen aneinander. Seine Lieblingsstrecke ist 150 Kilometer westlich – der Nürburgring ist sein Revier. Mit seinem Rennstall PINK POWER TECHNIK hat er dort erstaunliche Siege eingefahren. Die Rundstrecken Challenge Nürburgring hat er mit seinem Teampartner Jürgen Schulten viermal gewonnen. 2009 mit einer „reinen Weste“ – mit einem Sieg in allen Rennen. Die beiden haben mit Abstand die meisten Klassensiege auf dem Ring eingefahren – beide über 120 und 130 Siege – und das mit einem Opel. In seiner Werkstatt steht der Rennwagen, ein Opel Astra OPC (Gruppe H bis 2000 cm2 Hubraum), den er selbst einstellt und vorbereitet. Woher der Name Pink Power kommt? In den Anfängen des Rennstalls fehlte noch eine Lack-Farbe für einen Rennwagen – das Gemisch aus den Farbresten ergab: PINK. Und dieses PINK hat echt Power. Sein Vater Theo unterstützt ihn als Team- Betreuer. Er selbst ist im Fahrer-Sprecher-Team und ist Ansprechpartner für alle Rennfahrer bei der RCN. Sein KfZ-Meisterbetrieb ist spezialisiert für Entwicklung und Aufbau von kompletten Rennfahrzeugen von Motor, Getriebe und Fahrwerk für Lang- und Kurzstrecken, Berg, Slalom und Rally. Straßentuning, Neuteile von Straßen- und Motorsport sind im Programm. Er leitet den KONI-Stützpunkt, ist auch kompetenter Kenner von Harley Davidson Bikes und ist Partnerwerkstatt von Reifen Puls 1 + Reifenservice. (Die Bildrechte liegen bei BR Foto. Vielen Dank für die Bereitstelllung)

T: 06084 / 3722 | F: 08084 / 2672 | Lauterbachstraße 7 | Schmitten - Arnoldshain
E: pinkpowerracing (at) web.de


Schmitten Pralinen

Zusammen schmecken wir am besten

9 Ortsteile, 9 Zutaten, 1 Praline. Für jedes der Schmittener Ortsteile hat sich Dorothee (Dorle) Marx eine besondere Zutat ausgesucht und daraus eine einzigartige Praline kreiert. Die geschmackliche Fusion ist gelungen. Die köstliche Trüffelfüllung aus verschiedenen Waldfruchtlikören ist überzogen mit weißer Schokolade – um an die Berge der Heimatgemeinde zu erinnern. Die Idee, mal eine eigene Schmitten Praline zu kreieren, kam übrigens von Bürgermeister Marcus Kinkel. Dass Schmitten am besten schmeckt, wenn alle harmonieren, beweist diese Praline. In einem goldenen Kästchen verpackt, kann man sich diese kleine Sünde gönnen. Verkauft werden die Pralinen im Cafe Henrich, Arnoldshain.

Mo., Mi. - Sa.
11:00 - 18:00 Uhr
So. und Feiertage
12:30 - 18:00 Uhr
Dienstag
Ruhetag

T: 06084/2296 | F: 06084/952864 | Taunusstrassse 1 | Schmitten Arnoldshain
E: info [at] cafe-pension-henrich.de

www.cafe-pension-henrich.de


Viel Nostalgie für wenig Pixel

Nils Andreas und seine Passion für Retro Computer

Eigentlich ist er Fachmann für Botanik, Pflanzen und Samen. Nils Andreas, Junior-Chef des alt eingesessen Garten- und Samen-Fachhandel in der 3. Generation mitten in Frankfurt – SAMEN ANDREAS. Aber sein Hobby macht ihn auch zu einem gefragten Mann. Er sammelt Retro Computer und liegt voll im Trend. PAC Man lebt! Sogar Anfragen von Gamern aus Japan kommen nach Schmitten. Nils erzählt: „ Die von mir gesammelten Computer fallen in den Bereich der "8 Bit Homecomputer" und wurden zwischen 1978 und 1990 gebaut. Am bekanntesten ist aus dieser Reihe der C64, der immer noch ungeschlagen meistgebaute Rechner der Welt. Aus heutiger Sicht sind die graphischen Fähigkeiten und die Rechengeschwindigkeit nicht der Rede wert, aber erstens ist mit diesem meinem ersten Rechner viel Nostalgie verbunden (eine ganze Generation machte mit diesem Rechner die ersten Gehversuche) und zweitens liegt gerade in der Beschränkung der Reiz. Gute Spiele brauchen halt nicht mehr wie 16 Farben ;) Mittlerweile sind es gut ein dutzend Rechner mit den unterschiedlichsten Modifikationen, alle funktionsfähig und angeschlossen.“ Auch ein großer Arcade-Automat mit den besten Spielen der goldenen Ära (Zeit von 1979 – 1985) steht in seinem Keller.1 COIN – 1 PLAY. Gleichgesinnte, Retro-Fans und Retro-Gamer können Nils auf seinem BLOG besuchen. Der Web-Doktor hat für jeden das richtige Rezept.

Hollerecke 10 | Schmittten Brombach

netzherpes.de/blog