Natur


Eschbacher Klippen

Der große Fels

Ein 12 Meter hoher Felsen aus Quarzgestein im Norden von Eschbach. Der Felsen ist sichtbarer Teil eines 6 km langen Quarzganges, der sich quer durch das Usatal bis zum Wormstein in Usingen zieht. Eine Querverwerfung, die sich durch die Auffaltung des Taunus-Gebirges bildet, hat hier ein eindrucksvolles Naturdenkmal geschaffen. Für Kletterer sind die Klippen ein hervorragendes Terrain. Sowohl Erwachsene als auch Kinder können hier die Felsen erklimmen. Vom einfachen Einstieg hin zu echten Steilwänden mit Felshaken kann man den Fels bezwingen. Von oben hat man einen wunderschönen Ausblick in den Naturpark. Ein musikalischer Highlight: Im Sommer finden regelmäßig Klippenkonzerte statt.

Am Buchstein 27 | Usingen


Falknerei

Zum Greifen nah

Direkt auf dem Feldberg liegt die älteste und höchstgelegene Falknerei Hessens. Dort leben 40 Greifvögel: Falken, Habichte, Bussarde, Milane, Geier, Uhus, Käutze und Adler. Auch Attila, der Stolz der Frankfurter Eintracht, würde sich hier wohlfühlen. Die Falknerei gewährt verletzten und verunglückten Greifvögeln eine sichere Zuflucht und kompetente ärztliche Versorgung. Auch, wenn kleine Vögel zu früh aus dem Nest gefallen sind, bekommen sie hier eine helfende Hand und ein sichere Aufzucht. In interessanten Führungen, Seminaren, Camps und speziellen Events, wird Besuchern – oft kleine Besucher - das Leben der Greifvögel vorzustellen und nahegebracht. Wie leben die Vögel, was fressen sie, wie paaren sie sich und wie kann man ihre Lebensräume schützen. Natur zum anfassen - für Kindergeburtstage ein echtes Erlebnis.

22. März - 27. Oktober
10:00-18.00 Uhr

T: 06174/7545 | Falkenhof Auf dem Grossen Feldberg | Schmitten Feldberg
E: info [at] falkenhof-feldberg.de

www.falkenhof-feldberg.de


Feldberg

Unser Wahrzeichen

Gut erkennbar und immer ein lohnendes Ausflugsziel. Unser Feldberg - mit 880 m die höchste Erhebung im Taunus. Für jeden gut sichtbar, der große Sendeturm und drei Feldbergtürme. Einer dient als Aussichtsturm und bietet einen grandiosen Weitblick zu den Bergen des Odenwaldes in den Süden. Einen beeindruckenden Blick Richtung Norden in den Hintertaunus hat man vom Brunhildesfelsen. Der Feldberg ist schon immer ein beliebtes Ziel für Motorradfahrer und Radfahrer. Auf der Wiese finden jedes Jahr ein Turnfest statt, ein Schlittenhunde-Rennen, ein Drachenfest. Der große Spielplatz im Stile eines Römer-Kastells ist ganzjährlg geöffnet. Und ein ganz besonderes Angebot von Schmitten: Heiraten ganz oben. Das höchste Standesamt Hessens hat noch Termine frei. Trau dich.


Grillplätze

Grillen erlaubt

Zwischen Schmitten und Niederreifenberg liegt eine schöne Feuerstelle für Lagerfeuer und ein Grillplatz, der öffentlich genutzt werden kann. In unmittelbarer Nähe gibt es auch kleinere aufgestellte Freilandgrills. Eine große Liegewiese ist perfekt für Familien-Ausflüge. Genug Platz für jeden in der Familie. Spielen, sportlich sein oder einfach im Gras liegen. Natur und Ruhe sind garantiert.

ganzjährig

T: 06171/97907-0 (Naturpark Taunus) | Anfahrt: Schmittner Straße | Schmitten


Heilklima Park

Tief Luft holen und aufatmen

Der erste Heilklimapark in Deutschland - das Gebiet des Großen Feldberges zwischen Schmitten, Oberursel und Königstein wurde als besonders heilsam eingestuft. Die Abteilung Medizin-Meteorologie des Deutschen Wetterdienstes vergab das Siegel für die therapeutische Wirksamkeit des Klimas in dieser Region. Höhenreiz und Strahlungsfaktoren sind gering, die dauerhaft gute Luftqualität ist hoch. Geringe Temperaturgegensätze, geringe Wärmebelastung und windgeschützte Orte sorgen für ein angenehmes Schonklima. Gesund und heilsam sind 180 Kilometer Wanderwege durch unseren schönen Wald. Es gibt 12 Portale, an denen man eine Klima-Wanderung durch den Park starten kann. Tief Luft holen und einfach durchatmen !

Feldbergstrasse/Parkplatz | Schmitten Oberreifenberg

www.heilklima-park.de


Laurentiuspilgerpfad

22 Kilometer von Laurentiuskirche zu Laurentiuskirche

„Pilgern ist Beten mit den Füßen“ sagt Christoph Wildfang, der Pfarrer der Laurentiuskirche Arnoldshain. Ein guter Grund, einen wunderschönen Pilgerpfad anzulegen. Der Laurentius-Pilgerpfad ist ein ökumenischer Brückenschlag zwischen drei Laurentiuskirchen im Usinger Land. Auf dem Pfad liegen 5 Kirchen, er startet an der evangelischen Kirche in Usingen. Die 22 Kilometer lange Route führt dann in Usingen zu der katholischen Kirche St. Laurentius. Von dort geht es entlang des Grünwiesenweihers bis Merzhausen. Oberhalb von Hunoldstal erreicht man die Jammerhecke – die Grenze zwischen Schmitten und Neu-Anspach. Der Weg führt weiter durch Brombach und Dorfweil. Entlang des Schellenbergs geht es nach Schmitten. Am Schwimmbad vorbei passiert man Arnoldshain und kommt zur Laurentius Kirche. Den Pilgerpfad kann man natürlich auch umgekehrt von Arnoldshain nach Usingen wandern. Oder eine halbe Strecke wandern: Etwa die Hälfte der Strecke ist die Jammerhecke oberhalb von Brombach. Die Strecke ist gut markiert mit orange-farbenen Schildern, teilweise mit einem QR-Code. Dort kann man mit seinem Smart-Phone Meditationen zu den Standorten einscannen, lesen und in Ruhe wirken lassen. Themen wie „Zeit in der Natur“, „Gedanken am See“, „Tod und Leben“ oder „Pilgern – was ist das?“ werden dort angesprochen. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Am Wegesrand findet man hervorragende Gasthäuser wie „Zum Feldbergblick“ in Hunoldstal (wenige Meter entfernt vom Routenverlauf), das Kurhaus Ochs in Schmitten oder Cafe Pension Henrich in Arnoldshain, direkt unterhalb der Kirche. Die Streckenkarte findet man online (s.u.)

Kirchgasse 2 | Schmitten - Arnoldshain

laurentiuspilgern.wordpress.com


Naturlehrpfad Merzhausen

Heimische Flora und Fauna

In Merzhausen hat der Naturpark in Kooperation mit der Vogelschutzgruppe einen sehr schönen und lehrreichen Naturlehrpfad angelegt. Ausgehend vom Parkplatz an der Rauschpenn-Halle führt der Pfad durch und um Merzhausen herum. Auf 34 Lehrtafeln kann man sich einen umfassenden Überblick über Flora und Fauna verschaffen. Der Pfad führt entlang an Wiesen und Feldern, viele Bänke laden zum Verweilen ein – ein weiter Blick und eine schöne Aussicht in das Taunus-Hinterland sind inclusive.


Römisches Feldbergkastell

Ausflug in die Antike

Der Limes, der Grenzwall des Römischen Reiches, ist ein Unesco-Weltkulturerbe und ein wichtiger Teil von Schmitten. Unser Limes ist nicht nur landschaftlich reizvoll gelegen, sondern auch informativ ausgebaut. Für einen kleinen Familien-Auflug bietet sich das gut renovierte Feldberg-Kastell an. In diesem Aussenposten lebten schätzungsweise 20 bis 80 Römer. Errichtet wurde es im 2. Jahrhundert n.Chr. Vom Kastell aus startet ein Lehrpfad von 3,5 km. An elf Anlaufstellen kann man sich informieren, wie vor 2000 Jahren die römischen Legionäre und ihre Familien hier lebten. Aber auch Themen zu Geologie und Naturschutz sind zu finden. Auch im höchstgelegensten Teil des Limes war Wasser sehr wichtig. Denn das römische Bad der Kolonie lag direkt unterhalb des Feldberges, in der Nähe der Weilquelle. Für frisches Nass war also stets gesorgt.


Wandern

Wanderparadies Hochtaunus

1.240 km Wanderwege, die gut ausgeschildert und gepflegt sind. Die Routen führen durch beeindruckende Natur, abwechslungsreiche Wald-Landschaften mit reizvollen Ausblicken, entlang von Burgen und originalen Fachwerkhäusern und vielem mehr. Den Taunus erkundet man am besten zu Fuß. Auf der interaktiven Wanderkarte des Naturparks kann man sich bequem und schnell die schönsten Routen rund um Schmitten anschauen. Viele ehrenamtliche Helfer vom Taunusklub haben die Wege markiert. Folgen Sie einfach den Symbolen. Zum Beispiel dem roten Pils, dem schwarzen Hirschgeweih, der blauen Libelle oder dem grünen Eichblatt. Für alle Naturfreunde gibt es einen perfekten Weg in verschiedenen Längen und Anforderungsprofilen. Es gibt viel zu entdecken. Wanderschuhe an und los geht´s.

karte.naturpark-hochtaunus.de/


Weiltalweg

Zu Fuss. Zu Rad. Zur Ruhe kommen.

Der Weiltalweg ist einer der beeindruckensten Wanderwege Hessens. Er startet an der Weilquelle in Oberreifenberg in der Nähe eines alten Römerkastells und endet in Weilburg an der Lahnmündung. 46,6 km entlang des Flusses - durch Nadel-, Laub- und Mischwälder, vorbei an grünen Wiesen und schönen Aussichtsplätzen. Der Weg ist auch als Radweg ausgebaut. Dank Fahrrad-Bus kann man auch nur eine Strecke fahren - flussauf oder flussab. Der Bus mit Fahrrad-Hänger fährt von Mai bis Oktober an Feiertagen und am Wochenende. Die Höhendifferenz von Start bis Ziel beträgt 617 m.

karte.naturpark-hochtaunus.de


Wildschwein Route

Natur-Pfad für Kinder und Eltern

Eigentlich gibt es die Wildschwein-Route schon seit den 1990er Jahren. 2015 wurde sie aber grundsaniert und attraktiv für Kinder und die ganze Familie gemacht. Auf 15 liebevoll arrangierten Stationen kann man mit allen Sinnen die Natur hautnah erleben. Ziel ist: Kinder für Natur und Wandern begeistern und zugleich für Entspannung bei den Eltern sorgen. Die Stationen wurden von Künstlern, Kindern und Fachleuten konzipiert. Ein Wald-Memory an einer Holzwand zeigt spielerisch die Bewohner des Waldes. Ein Barfuß-Pfad lädt ein, die unterschiedlichen Walduntergründe selbst zu erspüren. Auf vielen Tafeln erfährt man Interessantes über Wald und Bewohner. Für die Route gibt es ein kostenloses Stempel-Heft (erhältlich im Rathaus und Kunsthaus Neu-Anspach). Auf der Route kann man sich an besonderen Stellen einen Stempel abholen und so das Heftchen füllen.

Am Sportfeld / Sportplatz Hausen-Arnsbach | Hausen-Arnsbach, Neu-Anspach

www.kulturforum-neu-anspach.de/wildschweinroute.html