Kinder / Familien


e-bikes

Leichter treten

Das E-Bike ist die neue Generation des Radfahrens. Dank eines eingebauten E-Motors wird das Radfahren durch die Berge leichter und bequemer. An diversen Ausleih-Stationen, den Movelo–Stationen, entlang des Weiltalweges kann man ein Swiss-Flyer-Rad ausleihen und bei diversen Akku-Wechsel-Stationen den Motor aufladen – eine echte Erleichterung. Die Strecke Weilquelle bis nach Weilburg wird mit einem E-Bike um einiges einfacher. In der Saison von Mai bis Oktober bekommt man ein E-Bikes an folgenden Stationen: Ferienstätte Dorfweil, Esso Tankstelle Brombach


ERZÄHLKUNST VOM FEINSTEN

Walburga Kliem: EHRlich, HERZlich und GLAUBwürdig

Ihre Geschichten für Menschen jeden Alters sind Seelen-Nahrung und Samen, die weiter getragen werden: Märchen, Sagen, Fabeln und auch Erzählungen nach literarischen Vorlagen - fast immer mit eigenen Erlebnissen verwoben. Walburga Kliem ist zertifizierte Erzählkünstlerin, Moderatorin und Kommunikations-Expertin. Ihre Erfahrungen gibt sie gerne auch in Coaching und Workshops weiter: z. B. wie ein Kamishibai (Tischtheater) die Sprach- und Leseförderung in Schule, KITA und Familie erleichtert - oder, wie Storytelling im Business dafür sorgt, dass Wissen besser verankert wird. Das von ihr angeregte "1. Taunus-Erzähl-Festival" 2016 war ein großer Erfolg, so dass es sicherlich weitere Events geben wird.

T: 06084/951636 | Hunoldstaler Strasse 2 | Schmitten Treisberg
E: walburga.kliem [at] t-online.de

www.meine-lichtblicke.de


Feldberg

Unser Wahrzeichen

Gut erkennbar und immer ein lohnendes Ausflugsziel. Unser Feldberg - mit 880 m die höchste Erhebung im Taunus. Für jeden gut sichtbar, der große Sendeturm und drei Feldbergtürme. Einer dient als Aussichtsturm und bietet einen grandiosen Weitblick zu den Bergen des Odenwaldes in den Süden. Einen beeindruckenden Blick Richtung Norden in den Hintertaunus hat man vom Brunhildesfelsen. Der Feldberg ist schon immer ein beliebtes Ziel für Motorradfahrer und Radfahrer. Auf der Wiese finden jedes Jahr ein Turnfest statt, ein Schlittenhunde-Rennen, ein Drachenfest. Der große Spielplatz im Stile eines Römer-Kastells ist ganzjährlg geöffnet. Und ein ganz besonderes Angebot von Schmitten: Heiraten ganz oben. Das höchste Standesamt Hessens hat noch Termine frei. Trau dich.


Ferienstätte Dorfweil

Hier wohnt das Glück.

„Glück inclusive“ heißt das Motto der Familienferienstätte. Und der Ort ist richtig gewählt für glückliche Momente. Am höchsten Punkt Dorfweils gelegen, mitten im Grünen mit einem grandiosen Ausblick, findet man hier Appartements und Zimmer für Familienurlaube, Gruppenausflüge und Tagungen. Bei jeder Buchung sind diverse spannende Freizeitangebote inclusive, von der Erlebniswanderung über Nachtgeländespiele bis zum Lagerfeuerabend. Für Naturliebhaber, Sportler und glückliche Kinder ist bestens gesorgt: ein großes Schwimmbad (auch für Besucher offen), eine Minigolf-Anlage, Bogenschießen, E-Bike-Ausleih, der direkte Zugang zu den Wanderwegen des Naturparks, große Grillplätze und ein Spielplatz - jetzt auch mit einer großen Arche Noah. Zum Klettern und Entdecken. Ahoi!

T: 06084/9412-0 | F: 06084/941222 | Auf der Mauer 5 | Schmitten Dorfweil
E: info [at] fs-dorfweil.de

www.fs-dorfweil.de


hessenpark


jugendherberge


Laurentiuspilgerpfad

22 Kilometer von Laurentiuskirche zu Laurentiuskirche

„Pilgern ist Beten mit den Füßen“ sagt Christoph Wildfang, der Pfarrer der Laurentiuskirche Arnoldshain. Ein guter Grund, einen wunderschönen Pilgerpfad anzulegen. Der Laurentius-Pilgerpfad ist ein ökumenischer Brückenschlag zwischen drei Laurentiuskirchen im Usinger Land. Auf dem Pfad liegen 5 Kirchen, er startet an der evangelischen Kirche in Usingen. Die 22 Kilometer lange Route führt dann in Usingen zu der katholischen Kirche St. Laurentius. Von dort geht es entlang des Grünwiesenweihers bis Merzhausen. Oberhalb von Hunoldstal erreicht man die Jammerhecke – die Grenze zwischen Schmitten und Neu-Anspach. Der Weg führt weiter durch Brombach und Dorfweil. Entlang des Schellenbergs geht es nach Schmitten. Am Schwimmbad vorbei passiert man Arnoldshain und kommt zur Laurentius Kirche. Den Pilgerpfad kann man natürlich auch umgekehrt von Arnoldshain nach Usingen wandern. Oder eine halbe Strecke wandern: Etwa die Hälfte der Strecke ist die Jammerhecke oberhalb von Brombach. Die Strecke ist gut markiert mit orange-farbenen Schildern, teilweise mit einem QR-Code. Dort kann man mit seinem Smart-Phone Meditationen zu den Standorten einscannen, lesen und in Ruhe wirken lassen. Themen wie „Zeit in der Natur“, „Gedanken am See“, „Tod und Leben“ oder „Pilgern – was ist das?“ werden dort angesprochen. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Am Wegesrand findet man hervorragende Gasthäuser wie „Zum Feldbergblick“ in Hunoldstal (wenige Meter entfernt vom Routenverlauf), das Kurhaus Ochs in Schmitten oder Cafe Pension Henrich in Arnoldshain, direkt unterhalb der Kirche. Die Streckenkarte findet man online (s.u.)

Kirchgasse 2 | Schmitten - Arnoldshain

laurentiuspilgern.wordpress.com


lochmühle


Naturlehrpfad Merzhausen

Heimische Flora und Fauna

In Merzhausen hat der Naturpark in Kooperation mit der Vogelschutzgruppe einen sehr schönen und lehrreichen Naturlehrpfad angelegt. Ausgehend vom Parkplatz an der Rauschpenn-Halle führt der Pfad durch und um Merzhausen herum. Auf 34 Lehrtafeln kann man sich einen umfassenden Überblick über Flora und Fauna verschaffen. Der Pfad führt entlang an Wiesen und Feldern, viele Bänke laden zum Verweilen ein – ein weiter Blick und eine schöne Aussicht in das Taunus-Hinterland sind inclusive.


opel zoo


reiten


Rodeln

Auf die Kufen

Der Rodelhang im Oberreifenberg ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel im Winter. Die breite Wiese ist der perfekte Ort zum Rodeln. Und der Blick ist grandios - die schönsten Sonnenuntergänge kann man hier erleben. Auch eine Rodelabfahrt vom Feldbergplateau in diverse Richtungen ist möglich. Auch auf den Wiesen in Treisberg und der baumfreien Wiese in Arnoldshain in der Nähe des Sportplatzes, Hattsteiner Straße, kann man gut rodeln.


Römisches Feldbergkastell

Ausflug in die Antike

Der Limes, der Grenzwall des Römischen Reiches, ist ein Unesco-Weltkulturerbe und ein wichtiger Teil von Schmitten. Unser Limes ist nicht nur landschaftlich reizvoll gelegen, sondern auch informativ ausgebaut. Für einen kleinen Familien-Auflug bietet sich das gut renovierte Feldberg-Kastell an. In diesem Aussenposten lebten schätzungsweise 20 bis 80 Römer. Errichtet wurde es im 2. Jahrhundert n.Chr. Vom Kastell aus startet ein Lehrpfad von 3,5 km. An elf Anlaufstellen kann man sich informieren, wie vor 2000 Jahren die römischen Legionäre und ihre Familien hier lebten. Aber auch Themen zu Geologie und Naturschutz sind zu finden. Auch im höchstgelegensten Teil des Limes war Wasser sehr wichtig. Denn das römische Bad der Kolonie lag direkt unterhalb des Feldberges, in der Nähe der Weilquelle. Für frisches Nass war also stets gesorgt.


saalburg


Ski & Snowboard

Bezahlbares Vergnügen

Perfekt für Anfänger, für Kinder, für Ski-Freaks: es gibt 3 Ski-Lifte in Schmitten. Wenn es schneit im Taunus, sind unsere Skigebiete gut besucht. Das Umland schnallt die Bretter an und besucht den Pechberg in Oberreifenberg, den Lift am Naturpark Hotel Weilquelle und den Lift in Treisberg. Der Skipass ist eine Lochkarte. 12 mal fahren am Seil mit Haltegriff kostet 5 Euro, eine Fahrt 80 Cent. Noch nicht abgefahrene Karten behalten ihre Gültigkeit - auch im nächsten Jahr. Da können sich die Skiorte in den Alpen ein Scheibchen abschneiden.

naturpark-hochtaunus.de/#wintersport/


Trolle, Waldgeister und andere Bewohner

Augen auf im Wald

Wer im Taunus mit seinen Kindern spazieren geht, kann eine wundersame Begegnung erleben. Versteckt im Wald, aus heimischem Holz geschnitzt und mit einem verschmitzten Blick, kann man einen Troll treffen. Sie stehen dort und warten auf Menschen, die sich an ihnen erfreuen. Im Troll steckt der Zauber des Waldes - für Kinder sofort spürbar. Die Vater der Trolle ist Pentti Lepistö, der finnische Holzschnitzer aus Arnoldshain, der mit viel Liebe, voller Inspiration und geschickter Kettensäge schnitzt. Er kreiert in unseren Wäldern Holzfiguren, die etwas ganz besonderes sind. Man trifft sie am Pferdskopf, an der Jammerhecke oberhalb von Brombach, an der Weilquelle und demnächst im Wald in der Nähe der evangelischen Akademie. Und überall dort, wo Pentti einen schönen Baum sieht und einfach losschnitzt. Danke für diesen besonders schönen Nachwuchs.


vogelburg


Wildschwein Route

Natur-Pfad für Kinder und Eltern

Eigentlich gibt es die Wildschwein-Route schon seit den 1990er Jahren. 2015 wurde sie aber grundsaniert und attraktiv für Kinder und die ganze Familie gemacht. Auf 15 liebevoll arrangierten Stationen kann man mit allen Sinnen die Natur hautnah erleben. Ziel ist: Kinder für Natur und Wandern begeistern und zugleich für Entspannung bei den Eltern sorgen. Die Stationen wurden von Künstlern, Kindern und Fachleuten konzipiert. Ein Wald-Memory an einer Holzwand zeigt spielerisch die Bewohner des Waldes. Ein Barfuß-Pfad lädt ein, die unterschiedlichen Walduntergründe selbst zu erspüren. Auf vielen Tafeln erfährt man Interessantes über Wald und Bewohner. Für die Route gibt es ein kostenloses Stempel-Heft (erhältlich im Rathaus und Kunsthaus Neu-Anspach). Auf der Route kann man sich an besonderen Stellen einen Stempel abholen und so das Heftchen füllen.

Am Sportfeld / Sportplatz Hausen-Arnsbach | Hausen-Arnsbach, Neu-Anspach

www.kulturforum-neu-anspach.de/wildschweinroute.html