Sport


e-bikes

Leichter treten

Das E-Bike ist die neue Generation des Radfahrens. Dank eines eingebauten E-Motors wird das Radfahren durch die Berge leichter und bequemer. An diversen Ausleih-Stationen, den Movelo–Stationen, entlang des Weiltalweges kann man ein Swiss-Flyer-Rad ausleihen und bei diversen Akku-Wechsel-Stationen den Motor aufladen – eine echte Erleichterung. Die Strecke Weilquelle bis nach Weilburg wird mit einem E-Bike um einiges einfacher. In der Saison von Mai bis Oktober bekommt man ein E-Bike an folgenden Stationen: Ferienstätte Dorfweil, Esso Tankstelle Brombach Und das ganze Jahr über: KANT Bikes, Kanonenstraße 5, Schmitten


Eschbacher Klippen

Der große Fels

Ein 12 Meter hoher Felsen aus Quarzgestein im Norden von Eschbach. Der Felsen ist sichtbarer Teil eines 6 km langen Quarzganges, der sich quer durch das Usatal bis zum Wormstein in Usingen zieht. Eine Querverwerfung, die sich durch die Auffaltung des Taunus-Gebirges bildet, hat hier ein eindrucksvolles Naturdenkmal geschaffen. Für Kletterer sind die Klippen ein hervorragendes Terrain. Sowohl Erwachsene als auch Kinder können hier die Felsen erklimmen. Vom einfachen Einstieg hin zu echten Steilwänden mit Felshaken kann man den Fels bezwingen. Von oben hat man einen wunderschönen Ausblick in den Naturpark. Ein musikalischer Highlight: Im Sommer finden regelmäßig Klippenkonzerte statt.

Am Buchstein 27 | Usingen


Ferienstätte Dorfweil

Hier wohnt das Glück.

„Glück inclusive“ heißt das Motto der Familienferienstätte. Und der Ort ist richtig gewählt für glückliche Momente. Am höchsten Punkt Dorfweils gelegen, mitten im Grünen mit einem grandiosen Ausblick, findet man hier Appartements und Zimmer für Familienurlaube, Gruppenausflüge und Tagungen. Bei jeder Buchung sind diverse spannende Freizeitangebote inclusive, von der Erlebniswanderung über Nachtgeländespiele bis zum Lagerfeuerabend. Für Naturliebhaber, Sportler und glückliche Kinder ist bestens gesorgt: ein großes Schwimmbad (auch für Besucher offen), eine Minigolf-Anlage, Bogenschießen, E-Bike-Ausleih, der direkte Zugang zu den Wanderwegen des Naturparks, große Grillplätze und ein Spielplatz - jetzt auch mit einer großen Arche Noah. Zum Klettern und Entdecken. Ahoi!

T: 06084/9412-0 | F: 06084/941222 | Auf der Mauer 5 | Schmitten Dorfweil
E: info [at] fs-dorfweil.de

www.fs-dorfweil.de


Freibad Schmitten

Das Höchste

Mit exakt 449,13 m ist unser Schwimmbad das höchstgelegenste Freibad Hessens. Aber nicht nur das höchste, sondern auch das schönste. Mitten in der Natur, idyllische Liegewiesen, das Wasser ist von bester Qualität und die ganze Saison über erfrischend. Die Solar-Beheizung macht die Wassertemperatur auch für Städter erträglich. Schwalldusche, Sprudelpilz und Wildwasserkanal, ein separates Kinderbecken, ein Bistro und zwei freundliche Bademeister - die Sommerfrische ist perfekt. Von Mai bis September ist das Schwimmbad der Treffpunkt in der Gemeinde. Zum Abtauchen, Sonnenbaden und Entspannen. Ein Lift für Rollstuhlfahrer und eine barrierefreie Anlage machen das Schwimmbad vorbildlich behindertengerecht.

Mo.- So.
9:00 - 20.00 Uhr
letzter
Einlass
19:30 Uhr

T: 06084 / 951274 | Wiegerstrasse | Schmitten


FSV Reifenberg

Hier brennt der Berg

Die erste Mannschaft des FSV Reifenberg (ehemals FC Reifenberg) spielt Fussball in der Kreisoberliga und ist somit der höchstnotierte Fussballverein Schmittens. 2013 wurde der Abschied vom Hartplatz und der roten Erde beschlossen und mit hohem Engagement ein Kunstrasen-Platz angelegt und eingeweiht. Das Stadion „An der Weilquelle“ bietet somit beste Vorraussetzung für professionelle Fussballspiele. 5000 Zuschauer finden dort Platz und können bei jedem Wetter mit ihrem Team mitfiebern, 500 Plätze sind sogar überdacht. Die Schwarz-Gelben haben es 2014 bis ins Finale des Kreispokals Hochtaunus geschafft. Aber auch für Leute, die sich ohne Stollenschuhe fit halten möchten: Der Verein bietet auch Fitness-Kurse, Latin-Fitness, Basketball, Kraftsport und FitPlus50-Kurse an.

Brunhildenstraße 68 | Schmitten Niederreifenberg

www.fsv-reifenberg.de


Langlauf

Perfekt präparierte Loipen

Sobald es schneit, holen viele Sportler in Schmitten das Zentimetermass heraus. Wenn die 10 cm erreicht sind, wenn der Boden hartgefroren ist, kann es losgehen: Die Loipen werden gespurt. Die Naturpark-Mitarbeiter bereiten Strecken für alle Schwierigkeitsgrade von „familienfreundlich“ bis zu „anspruchsvoll“ vor. Die verschneite Taunuslandschaft, perfekt präparierte Loipen, gute Luft und die Ruhe in unserem Wald - Skiurlaub im Taunus ist ein echter Tipp. Das Ski-Telefon des Naturparks informiert über den Zustand der Loipen. Ein Anruf lohnt : 06171 - 5078-17.

naturpark-hochtaunus.de/#wintersport/


Mountainbike und Rennrad

Natur pur auf zwei Rädern

Der Taunus mit seinen Steigungen, seinen Waldwegen, seinem gesunden Klima und seinen Sehenswürdigkeiten ist ein echtes Paradies für Radfahrer. Berühmte Radrennen wie das legendäre „Rund um den Henningturm“ führen die 880 Meter hoch auf den Feldberg – kurvenreich und naturnah. Für Rennrad-Fahrer eine echte Bergtour. Jenseits des Asphalts findet man das Revier der Mountain-Biker. Die Wald-Trails sind voll mit Highlights: steinige Klippen, wurzelige Pfade, kleine Bachtäler und ordentliche Höhenmeter. Am Fuchstanz – eine Kreuzung vieler Wanderwege zwischen Kleinen Feldberg und Altkönig - trifft man viele Gleichgesinnte. Auf den Waldwegen kann man gut die Spuren der Römer im Taunus entlang des Weltkulturerbes Limes erkunden. Trails führen vom kleinen Feldberg-Kastell in Oberreifenberg bis zum großen Römer-Kastell Saalburg in Wehrheim. Für Familien bietet sich auch talabwärts der Weiltalweg an. Er ist es ein ausgewiesener Radweg. Die volle Strecke führt von Oberreifenberg bis nach Weilburg und ist 46,6 Kilometer lang - entlang der Weil. Dank Fahrrad-Bus kann man auch nur eine Strecke fahren - flussauf oder flussab. Der Bus mit Fahrrad-Hänger fährt von Mai bis Oktober an Feiertagen und am Wochenende. Für jeden - ob Familien, Ausflügler oder Hochleistungssportler - es gibt eine perfekte Rad-Tour. Zum Einkehren oder für Übernachtungen ist bestens gesorgt.


Nordic Walking

An den Stock

Früher war es Teil des Trainingsplans von Skilangläufern, heute ist es eine beliebte Sportart für jung und alt. Nordic Walker laufen mit speziell entworfenen Stöcken. Die Langlauf-Loipen kann man so ganzjährig benutzen. Es gibt mittlerweile gekennzeichnete Strecken in blau / rot / schwarz, die den Schwierigkeitsgrad anzeigen – ähnlich wie im Wintersport. In Merzhausen findet man einen Nordic Walking Park, die Strecken führen oberhalb von Hunoldstal und Brombach entlang. Man kann also an der Jammerhecke zwischen Brombach und Rod am Berg einsteigen und loswalken. Wenn man mit dem Auto anreist, empfehlen wir den Parkplatz am Sportplatz Hausen oder Merzhausen Rauschpennhalle.

karte.naturpark-hochtaunus.de


reiten


Rodeln

Auf die Kufen

Der Rodelhang im Oberreifenberg ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel im Winter. Die breite Wiese ist der perfekte Ort zum Rodeln. Und der Blick ist grandios - die schönsten Sonnenuntergänge kann man hier erleben. Auch eine Rodelabfahrt vom Feldbergplateau in diverse Richtungen ist möglich. Auch auf den Wiesen in Treisberg und der baumfreien Wiese in Arnoldshain in der Nähe des Sportplatzes, Hattsteiner Straße, kann man gut rodeln.


segelfliegen


Ski & Snowboard

Bezahlbares Vergnügen

Perfekt für Anfänger, für Kinder, für Ski-Freaks: es gibt 3 Ski-Lifte in Schmitten. Wenn es schneit im Taunus, sind unsere Skigebiete gut besucht. Das Umland schnallt die Bretter an und besucht den Pechberg in Oberreifenberg, den Lift am Naturpark Hotel Weilquelle und den Lift in Treisberg. Der Skipass ist eine Lochkarte. 12 mal fahren am Seil mit Haltegriff kostet 5 Euro, eine Fahrt 80 Cent. Noch nicht abgefahrene Karten behalten ihre Gültigkeit - auch im nächsten Jahr. Da können sich die Skiorte in den Alpen ein Scheibchen abschneiden.

naturpark-hochtaunus.de/#wintersport/


Trolle, Waldgeister und andere Bewohner

Augen auf im Wald

Wer im Taunus mit seinen Kindern spazieren geht, kann eine wundersame Begegnung erleben. Versteckt im Wald, aus heimischem Holz geschnitzt und mit einem verschmitzten Blick, kann man einen Troll treffen. Sie stehen dort und warten auf Menschen, die sich an ihnen erfreuen. Im Troll steckt der Zauber des Waldes - für Kinder sofort spürbar. Die Vater der Trolle ist Pentti Lepistö, der finnische Holzschnitzer aus Arnoldshain, der mit viel Liebe, voller Inspiration und geschickter Kettensäge schnitzt. Er kreiert in unseren Wäldern Holzfiguren, die etwas ganz besonderes sind. Man trifft sie am Pferdskopf, an der Jammerhecke oberhalb von Brombach, an der Weilquelle und demnächst im Wald in der Nähe der evangelischen Akademie. Und überall dort, wo Pentti einen schönen Baum sieht und einfach losschnitzt. Danke für diesen besonders schönen Nachwuchs.


Wandern

Wanderparadies Hochtaunus

1.240 km Wanderwege, die gut ausgeschildert und gepflegt sind. Die Routen führen durch beeindruckende Natur, abwechslungsreiche Wald-Landschaften mit reizvollen Ausblicken, entlang von Burgen und originalen Fachwerkhäusern und vielem mehr. Den Taunus erkundet man am besten zu Fuß. Auf der interaktiven Wanderkarte des Naturparks kann man sich bequem und schnell die schönsten Routen rund um Schmitten anschauen. Viele ehrenamtliche Helfer vom Taunusklub haben die Wege markiert. Folgen Sie einfach den Symbolen. Zum Beispiel dem roten Pils, dem schwarzen Hirschgeweih, der blauen Libelle oder dem grünen Eichblatt. Für alle Naturfreunde gibt es einen perfekten Weg in verschiedenen Längen und Anforderungsprofilen. Es gibt viel zu entdecken. Wanderschuhe an und los geht´s.

karte.naturpark-hochtaunus.de/


Weiltalweg

Zu Fuss. Zu Rad. Zur Ruhe kommen.

Der Weiltalweg ist einer der beeindruckensten Wanderwege Hessens. Er startet an der Weilquelle in Oberreifenberg in der Nähe eines alten Römerkastells und endet in Weilburg an der Lahnmündung. 46,6 km entlang des Flusses - durch Nadel-, Laub- und Mischwälder, vorbei an grünen Wiesen und schönen Aussichtsplätzen. Der Weg ist auch als Radweg ausgebaut. Dank Fahrrad-Bus kann man auch nur eine Strecke fahren - flussauf oder flussab. Der Bus mit Fahrrad-Hänger fährt von Mai bis Oktober an Feiertagen und am Wochenende. Die Höhendifferenz von Start bis Ziel beträgt 617 m.

karte.naturpark-hochtaunus.de